Dieses vielleicht ja nicht ungefährliche Auge beruht auf einer Spielerei mit Biesen. Beim  Faltenlegen fiel mir auf, dass man Dinge in den entstehenden Hohlräumen verstecken könnte. Also schaute ich in meine Kästen mit Scherben vom Trümmerberg und fand geeignete Stücke. Auf dem Foto oben sind die Querfalten noch mit Stecknadeln fixiert, aber wenn man die Falten mit ein paar Stichen festnäht, bleibt der Inhalt am Platze.

Hier zum Beispiel schaut das Auge aus einer Tischdecke hervor. Ich hatte den Auftrag, für ein Geburtstagsgeschenk einen aus einer Trachtenbluse stoffmanipulierten Streifen beizusteuern. Carmen setzte dann die Decke aus lauter besonderen Stoffen zusammen und legte noch ein Stofftagebuch bei, in dem sie die Herkunft der Stoffe beschrieb.

Ein ganz besonderes Stück, diese Tischdecke. Und an einem Ende schaut nun mein Auge, bzw. etwas Geschirrscherbe heraus. Mir gefällt dieser Gedanke, etwas in Stoffen zu verstecken. Auch bei Quilts gibt es ja eine Tradition, Wünsche oder Nachrichten mit einzunähen. Oder man versteckte  geheime Botschaften in den Quiltmustern –  aber das ist dann schon wieder ein weites Feld, ein anderes Thema.

Im Laufe des Sonntags werde ich schauen, wer sich der Aktion heute noch angeschlossen hat. Ab November wechseln wir (Nahtzugabe, Machwerk, Annekata und ich) uns dann monatlich mit der Rolle der Gastgeberin ab. Das holperige Wort “Stoffmanipulation” schieben wir ein bisschen beiseite. Das Thema soll “Spielerei” heißen – mit textilen Materialien spielen, Techniken probieren, um so vielleicht auf neue Wege zu gelangen.

Griselda hat diesmal durch Abnäher ein Kissen geformt, das man 1:1 im AD-Magazin präsentieren könnte.

Karen hat mit mehreren Stofflagen die Chenille-Technik probiert, bei der die Waschmaschine am Ende den Effekt zaubert.

Siebensachen hat aus einem alten Pullover, Knöpfen und Gummifaden einen besonderen Schal gefilzt.

Tally hat sich im Loslassen geübt und nach langer Zeit wieder einen Miniquilt genäht. Willkommen zu Hause!

Annekata kommt von Goldsworthy über Tucholsky zu einem lochgestickten Gebilde – perfect Playtime.

Nun hat Kunst und Kleider auch noch eine unbedingt sehenswerte Windjammer-Parade abgeliefert.

Frifris reicht beidseitige Raffungen an einem Kindershirt nach.

Meldet euch, falls ich euren Beitrag nicht gefunden habe!

Einen schönen Sonntag wünsche ich allen! Ich habe mich über die Beiträge heute schon sehr gefreut.

..

About these ads